Arbeitsstipendium 2021

Jetzt bewerben!

Mörderische Gedanken - die Schwestern-Kolumne

Von Sündenfall, Cider und Reichsgurken


Das Arbeitsstipendium 2021

Wir schreiben jährlich ein Arbeitsstipendium aus in Höhe von 1.500 Euro, um eine Autorin bei der Arbeit an ihrem eingereichten Krimiprojekt zu unterstützen. Nun ist es wieder soweit: Die Bewerbungsfrist läuft vom 15.1. bis 15.3.2021. Bewirb dich jetzt!


Aktuelle Publikationen


Krimitipp des Monats

Andrea Kammerlander vom Tiroler Literaturmagazin „Schreib Was“ empfiehlt...

   Christina Unger:Toter geht's nimmer -
   Mord in den Wiener Voralpen

    Ein selbstgefälliger Bürgermeister.
    Zwei unbedarfte Polizist*innen.
    Eine starrköpfige alte Frau mit
    mit einem Geheimnis.
    Und zwei Morde in einem friedlichen Dorf ...

    ... unser Krimitipp für den Januar-Lockdown


Aktuelles

Krimiwissen für Autorinnen: Vermisst! Entführt! Gefangen! - Teil 1

Tötungsdelikte bestimmen Fantasie und Arbeitsalltag von Krimi-Autor*innen. Über andere Kapitaldelikte ist weniger bekannt.
Susanne Rüster über die - auch literarisch relevanten - Verbrechen gegen die persönliche (Fortbewegungs)Freiheit und die Psyche.

Susanne Rüster über Entführung und Geiselnahme

#freewordsbelarus

36 Vorsitzende und Vorstandsmitglieder von 33 Schriftstellerinnen- und Übersetzerorganisationen aus 22 Ländern unterstützen die Demokratiebewegung in Belarus.

Hier geht es zur Presseerklärung

Ein allzu kurzer Sommer der Literatur

Autor:innenverbände fordern 25 Millionen Euro Bundesbudget für einen nationalen Lesungsfonds für analoge und digitale Veranstaltungen.

Hier geht es zur Pressemeldung des Netzwerks Autorenrechte
Foto: Eva Stütze

Die Autorenwelt unterstützt den Förderverein Buch

Bereits 2019 übergab Sandra Uschtrin von der Autorenwelt via Förderverein Buch e.V. dem Netzwerk Autorenrechte eine überaus großzügige Spende von 3000 Euro. Auch dieses Jahr entschied sich die engagierte Verlegerin und online-Buchhändlerin, die Projekte des Netzwerks Autorenrechte zu unterstützen – mit einer erneuten Spende von 3000 Euro.

Pressemitteilung der Autorenwelt