Die Mörderischen Schwestern gegen #Krieg und #War, gegen #Gewalt und #Violence

 

Wir sind in tiefster Sorge um die Menschen in der Ukraine. Unsere Herzen und Gedanken sind bei den Menschen, die gerade um ihr Leben, ihre Familien und Freunde fürchten müssen.
Auch wenn wir ein Verein sind, dessen täglich Brot die Worte sind, um Geschichten erzählen zu können, möchten wir – hier auf unserer Homepage – darum bitten, für einen Moment innezuhalten und zu schweigen.
Auf unseren Seiten bei #Facebook, #Instagram und #Twitter sind wir laut. Dort erzählen wir Geschichten. Dort berichten unsere Autor:innen von ihren Gefühle, erzählen Geschichten aus dem Krieg und Geschichten vom Frieden.
@MSchwestern, @MSNordwest, @morderische, #mschwestern2020, #Mörderische Schwestern HH/SH, #Mörderische Schwestern


Arbeitsstipendium 2022: And the winner is ...

Maike Möller-Engemann mit "Femizide"

 

Maike Möller-Engemann hat mit Femizide ein ganz heißes Eisenangefasst.Femizide” ist ein weiblicher Kriminalroman mit Ensemblestruktur, der das Schicksal dreier Protagonistinnen mit frauenspezifischen Gewaltgeschichten auf unerwartete Weise verbindet und sie in der Mission vereint, einen Femizidtäter vor Gericht des Mordes zu überführen.

Zur Stipendiatin 2022


Aktuelle Publikationen



Krimitipp November 2022

Claudia Held von der Buchhandlung Krimihelden empfiehlt


 

  Ein russischer Pianist lässt auf Schloss Windsor
  sein Leben – nicht ganz freiwillig. Und die Queen
  ermittelt: Mörderjagd, very british!

   Unser Krimitipp des Monats November kommt
   von Buchhändlerin Claudia Held.

  


Aktuelles

Meine erste Buchmesse in Frankfurt am Main!

Andrea Maluga berichtet vom rotsamtenen Stand, einer Krimi Safari und anderen Überraschungen.

Hier geht's zum FBM-Report 2022

Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett - Teil III

Der lange Weg von Autorinnen in die Kriminalliteratur: Im dritten und letzten Teil ihrer Reihe 'Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett' widmet sich Susanne Rüster den wilden Töchtern und Enkelinnen von Agatha Christie.

Ohne Krimi ... Agatha Christies wilde Töchter und Enkelinnen

Elin Seidel ist diesjährige Preisträgerin der Wieslocher Kriminacht

Unsere Mörderische Schwester Elin Seidel joggt gerne: Was liegt näher als einen Kurzkrimi zu schreiben mit dem Titel: „Der letzte Lauf“.

Hier geht's zum Kurzinterview mit der Preisträgerin

Medizinmänner und der Club der einsamen Herzen

Katharina Eigner macht Inventur auf ihrem Instagram-Account

Mörderische Gedanken - die Schwestern-Kolumne
Photo Ilona Frey on Unsplash

Yoga für Schreibtischtäter*innen

Yoga-Lehrerin Sina Emrich hat für die Mörderischen Schwestern in die Trickkiste gegriffen und vier Yogaübungen herausgezogen für unser Wohlbefinden am Schreibtisch.

5-Minuten-Yoga-Häppchen