Als Autorin unter den Crime-Cruise-Pionieren …

Ein eiskalter Reisebericht von Sybille Baecker

Tote auf der Insel: 14. Krimifestival auf Juist

Mörderische Inselimpressionen von Sybil Quinke


Aktuelle Publikationen


Buchtipp des Monats

Die Mörderischen Schwestern Hannelore Koch und Barbara Weiß und libro fantastico - Ihre Buchhandlung im Internet - empfehlen ...


Juli Zeh: Leere Herzen

Die Mörderischen Schwestern Hannelore Koch (links) und Barbara Weiß empfehlen den Thriller "Leere Herzen“ von Juli Zeh
(c) libro fantastico


„Leere Herzen“ ist ein unheimliches Gedankenexperiment, das vom Bekannten ausgeht und es in eine bisher nicht gedachte Richtung weiterentwickelt.

Deutschland in knapp 10 Jahren: Nationalismus, Populismus, durch das Internet gesteuerte Wahlen, Orientierungslosigkeit und Politikverdrossenheit haben in der Gesellschaft zu verheerenden Konsequenzen geführt. Die Partei der Besorgte-Bürger-Bewegung regiert das Land und treibt die Auflösung der Demokratie stetig voran.

Diese Themen könnten deprimieren, hätte die Autorin nicht einen äußerst spannenden Thriller daraus gestaltet: Der Sog, in den das Buch Leser*innen zieht, zeigt Juli Zehs schriftstellerische Meisterschaft. Begierig folgt man ihrem Gedankenexperiment. Ein kluger, mutiger Blick in die Zukunft, sprachlich auf den Punkt gebracht.

Frei von einem nur ansatzweise erhobenen moralischen Zeigefinger der Autorin ist am Ende  die Ethik, die Moral der Leser*innen gefragt. „Es gibt tatsächlich immer noch Menschen, die so tun, als könnte man dieser durchgedrehten Welt mit Haltung begegnen.“ Ein Buch, das herausfordert.

Spannendes Lesen wünscht
Barbara Weiß
Buchhandlung libro fantastico

Juli Zeh: Leere Herzen, btb
Erschienen: 08. April 2019 (Taschenbuch)
ISBN: 978-3-442-71838-2
352 Seiten, Paperback
Preis: 11,00 €

libro fantastico
Barbara Weiß
Spilhofstr. 68
81927 München
www.libro-fantastico.de
libro fantastico bei Facebook


Aktuelles

Die Mörderischen Schwestern trauern um Sabine Deitmer

Am 11. Januar verstarb Sabine Deitmer. Mit ihr verliert die deutsche Krimilandschaft eine engagierte, eigensinnige und mutige Autorin - und wir eine geschätzte und den Mörderischen Schwestern eng verbundene Kollegin.

Ein Nachruf von Almuth Heuner
(c) Bayreuth2009 [CC BY 3.0 ]

»Urheberrecht« - und was steckt wirklich dahinter!

Podiumsdiskussion (Veranstaltung des Netzwerk Autorenrechte) auf der Frankfurter Buchmesse

zum Thema: „Urhebervertragsrecht und Paragraph 17 der EU Richtlinie“ - es werden Pro und Contra gängiger Thesen diskutiert.

Weitere Infos zu Teilnehmer*innen, Ort und Zeit
(c) privat

Arbeitsstipendium 2019 geht an Tatjana Marti

Mit ihrem Arbeitsstipendium fördern die Mörderischen Schwestern e.V. in diesem Jahr Tatjana Marti aus Wendelstein bei Nürnberg. Die Nachwuchsautorin überzeugte die Jury mit ihrem Romanprojekt Quicksand, einem politischen Krimi über den Terrorismus der dritten Generation der „Roten Armee Fraktion“ (RAF).

Zur Pressemeldung