Krimitipp Februar 2024

Christiane Weitz empfiehlt …

… Schweig! Von Judith Merchant


Was würdest du tun, um deine Schwester zu retten? Und was, um sie loszuwerden?

Am Tag vor Heiligabend fährt Esther in den Wald zum Haus ihrer Schwester, um ihr ein Geschenk und eine Flasche Wein zu bringen. Ein Schneesturm setzt ein.

Das Geschenk wird nicht geöffnet. Der Wein schon. Dinge werden gesagt, die besser ungesagt blieben. Und Taten werden begangen, die nie mehr rückgängig gemacht werden können.

Eigentlich muss Esther ihr Weihnachtsfest mit Ehemann und Kindern in der Stadt vorbereiten: einkaufen, Tanne besorgen – es wäre genug zu tun. Doch ihre Schwester Sue, die seit ihrer Scheidung völlig allein in einem riesigen Haus tief im Wald lebt, geht ihr nicht aus dem Kopf. Und so setzt sie sich ins Auto und fährt los. Aber nur um nachzusehen, ob alles in Ordnung ist und ob Sue zumindest ihre Tabletten nimmt. In die Stadt einladen kann sie sie nicht. Denn was, wenn sie wieder durchdreht – wie letztes Jahr? Am Haus im Wald angekommen, stellt Esther fest, dass Sue sie loswerden will. Was hat sie zu verbergen? Ein Schneesturm setzt ein. Zum ersten Mal seit ihrer Kindheit kommen die Schwestern ins Gespräch, und kein Stein bleibt auf dem anderen – bis eine der beiden zum Messer greift. Während der Schnee alles verdeckt und jedes Geräusch erstickt ...

„Schweig“ war die Empfehlung eines Buchladens, der bis jetzt immer super Tipps für mich hatte.

Die Protagonistinnen erzählen abwechselnd aus ihrer Sicht und schon tauchte ich ein in die Welt der Schwestern, Esther und Sue, in der ich nicht mehr wusste, wem ich glauben sollte/konnte. und so habe ich das Buch (346 Seiten) an andertalb Tagen verschlungen.

Judith Merchant: Schweig!
Kiepenheuer & Witsch, 2019


Christiane Weitz ist begeisterte Leserin und leidenschaftliche Hobby-Autorin mit einer ausgeprägten Vorliebe für die faszinierende Welt der Kriminalliteratur. Ihre Wurzeln reichen ins malerische Rheinland, wo sie in Düsseldorf das Licht der Welt erblickte. Heute lebt sie in Neuss Allerheiligen. Seit November 2023 ist sie Vizepräsidentin der Mörderischen Schwestern e.V.

Judith Merchant wurde in Bonn geboren und studierte dort sowie in Münster Germanistik mit wechselnden Begleitfächern. Sie arbeitet als Moderatorin und Dozentin für die Universität Bonn, das Literaturhaus und Bildungseinrichtungen. Sie schreibt Kurzgeschichten und Romane für verschiedene Verlage.

Krimitipp Januar 2024

Buchbloggerin Helga Körner empfiehlt …

… WintersSpuren von Catrine Bauer

ER KENNT DEINE KINDHEIT. DEINE JUGEND. DEIN LEBEN. UND ER WIRD DICH FINDEN …
Ein Kriminalroman mit Hochspannung und dramatischen Showdown.


Henry erlebt hautnah mit, wie ihre Mutter erschossen wird. Der Schock ist groß. Groß ist auch ihr Erstaunen, als sie einen Brief bei der Wohnungsauflösung findet, dem sie entnimmt, dass ihr Vater doch nicht bei einem Bootsunglück ums Leben kam. Sie macht sich von Schweden aus auf den Weg nach Tübingen, um nicht nur nach dem Mörder ihrer Mutter zu suchen. Dabei kommt sie in große Gefahr. 

Dies ist der Debütkrimi von Catrine Bauer und ich war schon ab der ersten Zeile begeistert. Henry ist ehemalige Polizistin und arbeitet jetzt bei einer Naturschutzorganisation als Juristin, als mit dem Tod ihrer Mutter ihr Leben in Stücke zerbricht. Lebt ihr Vater wirklich? Je mehr sie weiter forscht, kommt sie in Gefahr und einem weiteren Geheimnis ihrer Mutter auf die Spur. 
Henry ist taff und sympathisch. Bisher hatte sie auch in ihrem Privatleben wenig Glück.
Kommissar Daniel Faber hat in Tübingen die Ermittlungen aufgenommen und es gibt einige Tatverdächtige, denen man aber nichts nachweisen kann.
Die Charaktere sind gut und bildhaft beschrieben, genauso die Kulisse in Schweden und in Tübingen. 

Fazit: Der Plot ist sehr gut gelungen und glaubhaft. Durch die kurzen Kapitel wird das Tempo hochgehalten. Es gibt einige Verdächtige, aber ich blieb ahnungslos fast bis zum Schluss. Von Anfang an ist es spannend und steigert sich bis zum dramatischen Showdown. Die Autorin hat einen stimmigen, atmosphärischen und großartigen Erzählstil.
Dieses tolle Debüt lässt mich jetzt schon auf eine Fortsetzung hoffen. Von mir gibt eine klare Leseempfehlung.

Catrine Bauer: WintersSpuren
CW Niemeyer, 2023
ISBN: 978-3-8271-9353-7
Klappenbroschur
432 Seiten

 

Catrine Bauer lebt in Rottenburg am Neckar. Sie fühlt sich sowohl mit Schweden als auch mit ihrer süddeutschen Heimat sehr verbunden, weshalb sie beide Regionen in der Geschichte um ihre Romanfigur Henry Winter miteinander verknüpft. Die Autorin ist Mitglied bei den Mörderischen Schwestern.

Helga Körner betreibt seit über fünf Jahren den beliebten und mehrfach ausgezeichneten Bücherblog „Helgas Bücherparadies.“ Sie liest leidenschaftlich gern, am liebsten Krimis und Thriller.