Christine Neumeyer

Christine Neumeyer ist Schriftstellerin und Organisationsassistentin an der Universität Wien. Darüberhinaus hat sie 2017 die Funktion der Oberschwester der Region Österreich übernommen und verwirklicht seither gemeinsam mit ihren Mitschwestern zahlreiche Projekte, z.B. eine Kooperation mit einem Wiener Theater (Ausschnitte auf youtube im Zäuners Krimisalon) , eine Kooperation mit den BÖS Schreibpädagog*innen oder ein Literaturförderprojekt an einer Wiener Brennpunktschule..

Sie schreibt historische Romane und Krimis. Die  Krimi-Kurzgeschichte "Nasse Erde" wurde beim Hörmordkartell vertont. 2020 erschien der historische Schlosskrimi "Der Offizier der Kaiserin" im Grafit (Emons) Verlag - Interview bei Zäuners Sommer 2021-Krimisalon. Ende September 2021 erschien im Servus Verlag der Alpen-Kurzkrimi "Jagdhaus mit schwarzem Rucksack" in der Anthologie zum 25ig-jährigen Jubiläum der Mörderischen Schwestern "Tour de Mord".

NEU: Im April 2022 erschien der Roman "Schatten im Silsersee" über den Hochgebirgsmaler Giovanni Segantini bei Emons. Die Autorin berichtet: "Diese Geschichte habe ich 2010 während meiner Berufstätigkeit in der Direktion der Österreichischen Galerie Belvedere begonnen. Dort begeisterten mich die Gemälde dieses Künstlers. Im Jahr 2020 - wohl auch wegen der coronabedingten Ruhezeit - habe ich dieses Manuskript hervorgeholt und zu einem Krimi überarbeitet. Manches braucht eben Zeit."

Christine Neumeyer ist auch bei den österreichischen KrimiautorInnen aktiv. Beim Bookerfly online Umsetzungs-Kongress für AutorInnen von April bis Mai 2021 war sie eine von 40 ExpertInnen zum Thema Vernetzung und Umsetzung von Förderungen für Autorinnen. Daraus ist der Autorenratgeber "Die Autorenformel II" entstanden. Der Verkaufserlös geht zu 100% an ein Schulförderprojekt in Ghana.

homepage

instagram

facebook 

pinterest

twitter

youtube

Zäuners Krimisalon Jänner 2022 über die Mörderischen Schwestern Österreich