Krimitipp Januar 2022

Claudia Held, Inhaberin der Buchhandlung „Krimi Helden“ in Salzburg, empfiehlt...

...Sophie Reyer:  Clara und ihre Morde

Im Wien des frühen 20. Jahrhunderts hinterlässt Clara Löwenstein eine Blutspur...

Das Leben als Dame ist für Clara Löwenstein nicht einfach. Geldsorgen, Ängste und die Schatten ihrer schwierigen Kindheit prägen den Alltag. Ihr Kapital ist die Wirkung, die sie auf Männer ausübt. Zugleich haben viel zu frühe, viel zu schlechte Erfahrungen mit Männern ihren Weg bestimmt. Als sie mit ihrer Familie eine Villa am Stadtrand Wiens bezieht, wird ihr Leben um ein Kapitel reicher. Der sympathische Junggeselle Johann Glücksstein von nebenan verliebt sich in Clara, entdeckt aber ihre dunkle Seite.

Inspiriert von Wiens erster Serienmörderin hat Sophie Reyer einen Krimi erschaffen, der Einblicke in eine tief verwundete Frauenseele gibt. Die eingeblendeten Erinnerungen aus Claras Kindheit sind böse Ahnungen, wie es weitergehen könnte, und zugleich die Erklärung für Claras Überlebenstaktik. Zum Schluss überrascht das Buch mit zwei Wendungen und ist spannend bis zur letzten Seite.

„Clara und ihre Morde“ fängt das Wiener Flair nach der Jahrhundertwende perfekt ein und überrascht mit Twists.


Sophie Reyer wurde 1984 in Wien geboren und studierte an der Kunsthochschule in Köln. Sie ist Autorin zahlreicher Theaterstücke und Romane, erhielt Literaturpreise und gibt Lehrgänge für Film-, Medien- und Theaterwissenschaft.
 

Claudia Held ist Inhaberin von Salzburgs erster Krimibuchhandlung. Ihr kleiner, aber feiner Bücherladen begeistert seit Juli 2021 mit ErmittlerInnen rund um den Globus, Lesungen und einer guten Tasse Kaffee alle Krimifans. https://www.krimihelden.at/

Sophie Reyer: Clara und ihre Morde, Emons Verlag, 2021  
ISBN: 978-3-7408-1245-4
Preis: TB € 12,00, eBook € 9,49