Regina Ramstetter

Regina Ramstetter wurde 1972 in Niederbayern geboren. Bereits im Grundschulalter schrieb sie kleine Geschichten, verlegte sich später auf’s Gedichteschreiben. Nach Schule, Au-pair Aufenthalt in England, BWL-Studium, Auslandssemester in Nordirland, Diplom und dem ersten Job als Redakteurin der Mitarbeiterzeitschrift eines großen Konzerns verschlug es sie zurück in die niederbayerische Heimat, wo sie ihren ersten Roman schrieb. Heute lebt sie mit ihrem Mann und drei Kindern als freie Autorin auf dem elterlichen Hof.

»Lass Sie sich gegenseitig Kaugummis in den Mund küssen.«
Voll. Intensiv. Unverfälscht. Das pure Leben. Das rät Pavlovic Autoren. Solche Sätze rühren mich an, da schießen mir Tränen in die Augen, so will ich schreiben! Wie zwei junge Menschen, die sich gegenseitig Kaugummis in den Mund küssen. Wow!
Auch Wolf Schneider bringt es auf den Punkt: »Phrasen zu dreschen ist leichter, als Sätze zu formen, die rote Backen haben.«
Ob ich das kann? Manchmal. Vielleicht. Auf jeden Fall strenge ich mich an, damit sie noch öfter aufblitzen. Die roten Backen.

Meine Bücher

»Apostelwasser«, Krimi, Emons Köln, Juni 2016
»Lattenknaller«, Krimi, Emons Köln, Juni 2015
»Leichrevier«, Krimi, Emons Köln, Mai 2014
Als Autorin bin ich bei der Autoren- und Projektagentur Gerd F. Rumler in München unter Vertrag.
Seit Februar 2011 bin ich Mitglied im Montségur Autorenforum.
Seit 2012 Mitglied bei den Mörderischen Schwestern. 
Seit 2013 unter Vertrag bei Emons, Köln.  
Seit 2014 nun auch im Syndikat vertreten.

www.regina-ramstetter.de 
FB/Regina Ramstetter

Veröffentlichungen