Connie Roters arbeitete als Veranstalterin und im Theater, schrieb als freie Journalistin für Tageszeitungen und war als Frau für Spezialeffekte für diverse Fernseh- und Kinofilme tätig, bevor sie sich als Sozialarbeiterin der Arbeit mit traumatisierten Menschen in Krisensituationen widmete. Sie unterrichtete Kreatives Schreiben und ist Initiatorin diverser Leseveranstaltungen.
Connie Roters lebt als freie Schriftstellerin in Berlin-Neukölln. 

Website: www.connie-roters.de

Email: connie.roters@gmail.com


Kriminalromane:

"Tod in der Hasenheide", Emonsverlag, 2014
"Das Grab im Schnee", BerlinVerlag 2015
"Endstation Neukölln", Emonsverlag Juni 2017
"Das tote Kind im Wind", Parlez Verlag, August 2019

Veröffentlichungen in Anthologien:

"Treptower Steine" in Krimineller Reiseführer, 2014, Windspielverlag
"Marie“ in Labyrinth, shortlist Bonner Literaturpreis 2015
"Pixelglück" in Künstlerpech, 2016, Hybridverlag
"Gestern wie heute" in Sachsenmorde 2, 2017, Edition Krimi
"Endlich(er) Urlaub" in Endlich(er) Urlaub, 2017, Hybridverlag
"Immergrünes Vergessen" in Giftmorde 1, 2018, Edition Krimi
"Nedeirf - Frieden" in Weihnachtsmorde 2, 2018, Edition Krimi
"Gerners Schuld" in Stille Nacht, tödliche Nacht, 2018, Bookspot Verlag 
"Thujalula" in Giftmorde 4, 2019, Edition Krimi
"Falsche Liebe" in Sachsenmorde 3, 2019, Edition Krimi
"Grit und Henri" in Märchenmorde, 2019, Edition Krimi