Wenn dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.
Hier können Sie sich vom Newsletter abmelden.

Krimiticker vom 15. März 2024

Liebe Schwestern, liebe Krimiliebhaber:innen und Krimilesende,

Messen, Stipendien, Preisverleihungen – die literarische Welt kann sich über Stillstand nicht beklagen und die Krimiwelt schon gar nicht. Autorinnen im Visier, Pollen und sogar Schweinefett, es gibt wieder vieles Spannendes zu entdecken im März.

Viel Spaß bei der Lektüre
wünschen Stephanie Müller und die Webseiten-Redaktion

 

AKTUELLES

Die Mörderischen Schwestern haben einen Stand auf der Leipziger Buchmesse. Ihr findet uns in Halle 5, Standnummer B507. Besucht uns doch dort einmal, wir würden uns freuen.

 

Hast du ein Krimiprojekt? Dann kannst du dich um das Arbeitsstipendium der Mörderischen Schwestern bewerben. Die Bewerbungsfrist hat begonnen: Vom 1. März bis zum 31. Mai 2024 können Projekte eingereicht werden. Alle Informationen zur Bewerbung, zur Jury und zum Ablauf findest du hier.

 

Wir gratulieren unserer Mörderischen Schwester Martina Pahr ganz herzlich. Sie belegte mit ihrem Schrebergarten-Krimi „Nur die Wühlmaus war Zeuge“ bei der Preisverleihung auf Schloss Dennenlohe in der Kategorie „Bestes Buch für Gartenprosa und -lyrik“ Platz 2.

 

Lust auf neuen Lesestoff der Mörderischen Schwestern? Dann schaut doch auf der Website und auf unserem Instagram-Kanal vorbei. Dort werden regelmäßig die Neuerscheinungen vorgestellt.

 

UNTER DIE LUPE GENOMMEN

Pollen können mehr, als Augen zum Tränen zu bringen. In der forensischen Palynologie werden sie zu wichtigen Zeugen über Tatorte. Was es damit auf sich hat, erläutert Dr. Rosemarie Benke-Bursian in ihrem Beitrag zum Krimiwissen für Autorinnen.

 

IM VISIER

Diesen Monat hat Sybille Baecker unsere Mörderische Schwester Holly Birtwell mit drei Fragen ins Visier genommen. Holly verrät, wie sie ihre Protagonistin und den Schauplatz ihrer Krimireihe gefunden hat.

 

HINTERM ABSPERRBAND

Katharina Eigner wandelt zwischen Schweinefett und dem Namen der Rose in ihrer monatlichen Kolumne.

 

KRIMITIPP DES MONATS

Turbulente Ermittlungen in der Seniorenresidenz. „Amanda Peel - Rheuma, Mord und Rauhaardackel“ ist unser schwarzhumoriger Krimitipp des Monats.

Die Mörderischen Schwestern sind ein rechtsfähiger und gemeinnütziger Verein, der sich dem kulturellen Austausch widmet und keinerlei kommerzielle Absichten verfolgt.

Mörderische Schwestern e.V.
Joachim-Friedrich-Str. 34
10711 Berlin

Tel: +49 30 57712521

info@moerderische-schwestern.eu
www.moerderische-schwestern.eu