Frauke Buchholz erhält Stuttgarter Krimipreis in der Sparte Debüt

Stuttgart – Im September 2021 erhielt Frauke Buchholz für ihr Krimidebüt "Frostmond" den Harzer Hammer, nun wurde sie auch mit dem Stuttgarter Krimipreis in der Kategorie bester deutschsprachiger Debütkrimi ausgezeichnet.  Der vom Buchhaus Wittwer-Thalia und dem Verein Stuttgarter Kriminächte gestiftete Preis ist mit 1.500 Euro dotiert und wurde im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung am 01.04.2022 im Gustav-Siegle-Haus in Stuttgart überreicht.

Zur Preisverleihung reiste Frauke Buchholz nach Stuttgart, wo sie zunächst zu einer Signierstunde ins Buchhaus Wittwer-Thalia eingeladen war. Im Anschluss folgte die Preisverleihung im Gustav-Siegle-Haus. Im voll besetzten Saal der Stuttgarter Philharmonie wurden die insgesamt vier Preisträger*innen geehrt. Die Gewinner*innen wurden von einer 13-köpfigen Jury gewählt.

Die Mörderischen Schwestern gratulieren Frauke Buchholz und allen weiteren Preisträger*innen herzlich zu ihrer Auszeichnung!

Kategorien & Gewinner*innen:

Bester deutschsprachiger Kriminalroman 2021 – Merle Kröger „Die Experten“, Suhrkamp

Bester deutschsprachiger Wirtschaftskriminalroman 2021 – Susanne Saygin „Crash“, Heyne

Bester deutschsprachiger Debütkriminalroman 2021 – Frauke Buchholz „Frostmond“, Pendragon

Bester deutschsprachiger gesellschaftspolitischer Kriminalroman 2021 – Yassin Musharbash „Russische Botschaften“, KiWi